„Liu Xiaodong – Langsame Heimkehr“ Episode 2: NRW-Forum

12. Juni 2018

Liu Xiaodong Beichuan 2010

Die Reise von und mit Liu Xiaodong geht im NRW-Forum weiter. Wie im Forum mittlerweile üblich, liegt der Fokus nun auf den Fotos und der digitalen Arbeit des Künstlers. Neben diversen Räumen, die in die beiden Flügel des Museums integriert wurden, um Lius Videoarbeiten oder Filme über ihn zu zeigen, finden sich auch hier Gemälde, übermalte Fotos sowie die Malmaschine – ein besonderes Projekt, auf das wir noch eingehen werden.

Die Ausstellung im Forum begleitet dieselben vier Kapitel, die auch in der Kunsthalle die Werke Lius unterteilen: Der Besucher bewegt sich erneut zwischen Bildern von Lius Geburtsstadt, seinen Reisen innerhalb Chinas, außerhalb Chinas und seiner „neuen“ Heimat Beijing. Es befinden sich Fotos in den Räumen, die Einblicke in die Arbeit des Künstlers geben oder aber Inspirationen abbilden, die wir dann bei den Motiven seiner Malereien wiederfinden. Die Fotos zeigen die Orte, an denen Liu gearbeitet hat sowie ihn beim Malen direkt an der Leinwand mit dem Motiv direkt vor seinen Augen. Aber auch private Einsichten bekommt der Besucher zu sehen. So hängt das letzte Foto, dass Liu Xiaodong jemals von seinem schlafenden Vater aufgenommen hat neben der „Dokumentation“ über dessen Beerdigung. Auch seine Tochter ist auf Aufnahmen zu sehen, genauso seine Frau Yu Hong – eine der führenden weiblichen Künstlerinnen Chinas (und vielleicht Kandidatin für eine nächste Ausstellung in Düsseldorf?!).

Beim Betrachten der Fotos findet sich der Besucher also wirklich Mitten in Lius Leben und Schaffen. Zwischen den Besuchern und dem Künstler baut sich so eine Verbindung auf. Und auch die Verbindung zwischen den beiden Teilen der Doppelausstellung wird noch einmal deutlicher. Es gibt Bilder, die uns die Arbeit an Werken zeigen, die in der Kunsthalle hängen. Man könnte sagen – egal, bei welcher Ausstellung begonnen wird – die Besucher treffen „alte Bekannte“. Das ist genau der Reiz, den diese weltweit erste Retrospektive auszeichnet. Neben den fertigen Werken finden sich auch Einblicke hinter die Kulissen und bringen die Arbeiten des Künstlers näher. Aber auch Zeitgeschichte (besonders aus China) wird in den ausgestellten Fotos gezeigt.

Lius letzte Auslandsreise brachte ihn nach Berlin. Die dort entstandenen Werke befinden sich in einer kleinen, abgetrennten Sektion. Auch hier gelang ein schöner Einblick in Lius Schaffen, da neben den ausgestellten Bildern auch ein Film über die Entstehung gezeigt wird. Es lohnt sich auf jeden Fall, ein wenig mehr Zeit einzuplanen und sich diese Dokumentation anzuschauen.

Ein ganz anderes Projekt befindet sich am „anderen Ende“ der Retrospektive. Eine imposante „Malmaschine“ steht vor dem Besucher, gepaart mit zwei großflächigen Bildern an den benachbarten Wänden. Was hat es aber mit dieser Maschine auf sich? Auf dem Dach des NRW-Forums steht eine Kamera, die dauerhaft die Szenerie in Richtung Altstadt und Medienhafen filmt. Die gefilmten Bilder werden allerdings verlangsamt aufgezeichnet und sind auf dem Monitor vor der Maschine sichtbar. Der Computer gibt die Impulse der aufgezeichneten Bilder an die Malmaschine weiter, die dadurch auf der Leinwand ein Bild der Szene draußen erstellt. Das Bild wird erst mit dem Ende der Ausstellung selbst fertiggestellt und befindet sich während der Ausstellungszeit im Entstehungsprozess, der Prozess kann dabei von den Besuchern beobachtet werden. Die Teils erkennbaren, aber auch recht abstrakten Resultate der Malmaschine sind in den beiden Bildern neben der Malmaschine zu sehen. Wir dürfen also gespannt sein, wie Düsseldorf letztendlich über die Kamera an die Leinwand weitergegeben wird.

Ob die Reise mit und von Liu Xiaodong nun im NRW-Forum im Ehrenhof oder in der Kunsthalle am Grabbeplatz gestartet wird, bleibt dem Besucher selbst überlassen. Für die Ausstellungen sind in beiden Museen Kombitickets erhältlich. Diese ausführliche Sicht auf einen hochinteressanten Künstler solltet ihr euch nicht entgehen lassen!

Ausstellungsansicht “Liu Xiaodong – Langsame Heimkehr” NRW-Forum

Ausstellungsansicht “Liu Xiaodong – Langsame Heimkehr” NRW-Forum

Ausstellungsansicht “Liu Xiaodong – Langsame Heimkehr” NRW-Forum

Malmaschine in “Liu Xiaodong – Langsame Heimkehr” NRW-Forum


Adresse & Kontakt

NRW-Forum Düsseldorf
Ehrenhof 2
40479 Düsseldorf
Tel: +49 211 8926690
Fax: +49 211 8926682
info@nrw-forum.de
www.nrw-forum.de

nach oben