Kunstpunkte 2016

29. August 2016

Kunstpunkte 2016: offizielles Plakat

Am besten haltet ihr euch die beiden ersten Wochenenden im September frei. Während am 3. und 4.9. die Ateliers im Düsseldorfer Norden Einblicke in eine faszinierende Kunstwelt gewähren, folgen am 10. und 11.9. die Ateliers im Süden der Stadt. Die Besichtigungen sind samstags von 14 bis 20 Uhr möglich und sonntags von 12 bis 18 Uhr.

Das Angebot ist, wie jedes Jahr, abwechslungsreich und für jeden Kunstfan ein Muss. Egal, ob man in einem kleinen Umkreis suchen möchte oder in ganz verschiedenen Stadtteilen, es lohnt sich überall. Die Besucher können sich auf der Kunstpunkte-Stadtkarte ein Bild davon machen, wo Kunst entsteht und kreative Köpfe am Werke sind.

Sollte es zu schwierig sein, sich für bestimmte Ateliers zu entscheiden, gibt es auch dieses Jahr die Möglichkeit, eine Tour mit dem Shuttlebus zu buchen. Diese dreistündigen Touren werden von Künstlern und Künstlerinnen begleitet, die den Teilnehmern im Shuttle selbst und vor Ort in den ausgewählten Ateliers mit Informationen und Rat zur Seite stehen. Zusätzlich gibt es an beiden Sonntagen eine deutsch-englische Tour.

Für junge Kunstfans wiederum bieten sich die „Kunstpunktefenster“ an. Jugendliche von 10 – 14 Jahren können hierbei im Rahmen des Projektes Kulturrucksack NRW an besonderen Führungen zu den Kunstpunkten teilnehmen. Dies geschieht in einer Zusammenarbeit mit Jugendfreizeiteinrichtungen und bietet einen wunderbaren Einstieg in die Kunstwelt Düsseldorfs.

Doch nicht nur die Ateliers öffnen ihre Pforten für die Besucher. Interessierte können bereits an den beiden Freitagen vor den Kunstpunkte-Wochenenden (2. Und 9.9.) einen Blick wagen und sich in der bunten Szene der Off-Räume umschauen. Von „Betonbox“ bis „WP8“ oder von „ARTPORT“ bis „Walzwerk Null“, von jeweils 19-22 Uhr sind die Türen geöffnet.

Doch was wäre ein runder Geburtstag ohne eine Party?
Aus diesem Anlass haben sich einige Ateliers Besonderheiten einfallen lassen. Von Lesungen über Konzerte, Tanztheater, besondere Installationen bis hin zu einem improvisierten japanischen Teeraum, die Besucher dürfen sich auf viele tolle Specials freuen.
Macht euch ein Bild von den beiden Kunstwochenenden und plant eure Tour ganz in Ruhe mit allen nötigen Informationen auf der Seite der Kunstpunkte mit dem kompletten Programm.

Viel Spaß!!!

>>> hier geht es zum kompletten Plan >>>


nach oben