Körperwende Von Nam June Paik bis Hiroshi Ishiguro

29.03. - 05.05.2019

[Detailansicht. Für die komplette Ansicht Bild anklicken] Nick Ervinck: Nesurak, 2016, Print © Nick Ervinck

Nam June Paik hat in den 1960ern den ersten nicht-menschlichen Aktionskünstler der Geschichte gebaut. 2018 lässt der japanische Robotiker Hiroshi Ishiguro den Androiden Alter 3 eine Oper dirigieren und Pinar Yoldas’ Kitty AI übernimmt die Weltherrschaft. Die Ausstellung Köperwende zeigt wie Künstler*innen die Grenzen von Mensch und Maschine, von lebendigen, künstlichen und unbelebten Körpern verhandeln.

Mit:
Erika Kiffl
Hiroshi Ishiguro
Ivana Bašić
Martina Menegon
Nam June Paik
Nick Ervinck
Oscar Santillan
Pinar Yoldas

Als 1908 der Film „The Thieving Hand“ entstand, hatte der Filmemacher keine Vorstellung davon, wie schnell Prothesen und Mensch-Maschinen sich in der Zukunft entwickeln würden. Diese filmische Fantasie einer kleptomanen, sich verselbstständigten Hand steht am Anfang der Ausstellung „Körperwende – von Nam June Paik bis Hiroshi Ishiguro“.

Videoausschnitte von Nam June Paiks erstem nicht-menschlichen Aktionskünstler „Robot K456“ und Erika Kiffls Fotografien von Paiks Roboter-Arbeiten auf der Biennale 1993 sind ebenso zu sehen wie Hiroshi Ishiguros dirigierender menschenähnlicher Roboter The Alter 3 und die futuristischen 3D-Android-Skulpturen von Nick Ervinck. Um die Spaltung zwischen Realem und Virtuellem, dem Fleisch und den Daten geht es in der VR-Arbeit von Martina Menegon und Pinar Yoldas’ AI-Katze verkündet ein postapokalyptisches, sozio-politisches und ökonomisches Manifest. Vom Phänomen der Phantomschmerzen in der Arbeit von Oscar Santillan, über Ivana Bašić Wachs-Skulptur, die den „gesunden“ und „deformierten“ Körper als ideologische Konstrukte entlarvt, befragt die Ausstellung Körpergrenzen und Körperbilder, das Fremde und das Eigene und die Wahrnehmung des Körpers im Raum.

Eine erste Preview der Ausstellung Körperwende gibt es vom 15.-17. März 2019 im Rahmen des META Marathon, einem 42-stündigen Digitalfestival zum Thema Robotik: https://www.metamarathon.net/

Die Ausstellung wird kuratiert von Cis Bierinckx und findet statt im Rahmen von „HI, ROBOT! Das Mensch Maschine Festival“ vom 13.03. – 31.03.2019 in Düsseldorf. „Hi, ROBOT!“ ist ein Themenfestival über die Zukunft des menschlichen Körpers, initiiert durch das tanzhaus nrw und in Kooperation mit dem NRW-Forum Düsseldorf sowie der Black Box – Kino im Filmmuseum, gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes. www.hi-robot.de


NRW-Forum Düsseldorf
Ehrenhof 2
40479 Düsseldorf

Adresse & Kontakt

NRW-Forum Düsseldorf
Ehrenhof 2
40479 Düsseldorf
Tel: +49 211 8926690
Fax: +49 211 8926682
info@nrw-forum.de
www.nrw-forum.de

Öffnungszeiten

Di – Do: 11.00 – 18.00 Uhr
Fr: 11.00 – 21.00 Uhr
Sa: 10.00 – 21.00 Uhr
So, Feiertage: 10.00 – 18.00 Uhr

Eintrittspreise

Tagesticket Montag bis Donnerstag (Einen Tag lang freien Zugang zu allen Ausstellungen im Haus):
6 Euro/ ermäßigt 4 Euro/ Kinder & Jugendliche (bis 17 Jahre) 1 Euro

Tagesticket Freitag bis Sonntag: 8 Euro/ ermäßigt 5 Euro/ Kinder & Jugendliche (bis 17 Jahre) 1 Euro

Happy Family (Erster Donnerstag im Monat, 14-18 Uhr): Eltern in Begleitung ihrer Kinder zahlen den Kinderpreis

Happy Birthday: Geburtstagskinder erhalten kostenlosen Eintritt

VIP-Jahreskarte: 69 Euro

Ermäßigungen: Studenten, Zivil- und Wehrdienstleistende, BFD, DüsseldorfCard, Arbeitslose, 100% Schwerbehinderte

Freier Eintritt: Düsseldorfer Art Card, Düsseldorfer Künstlerkarte, ISCOM / AICA, Kinder unter 6 Jahren, 1 Begleitperson für Behinderte mit Merkmal B. Ermäßigungen nur bei Vorlage eines gültigen Ausweises.

Service

Restaurant/Café: Caffè IM NRW FORUM
Öffnungszeiten: Di-Do: 11-20 Uhr, Fr: 11-22 Uhr

Museumsshop

Bücherverkauf

Vermietung

Eingang ebenerdigLeihrollisBehindertentoiletteBehindertenhundMuseumscafé

Begleitprogramm Körperwende Von Nam June Paik bis Hiroshi Ishiguro


nach oben