Kultur im Rheinland


Entdecken Sie mit Ihrem Eintrittsticket die Kunstschätze in zwei weiteren Kunstmuseen des Rheinlandes –und das innerhalb von vier Wochen gratis.

„Drei Städte – drei kulturelle Zentren: das Rheinland ist eines der größten kulturellen Ballungszentren weltweit.“ Mit diesen Worten beschreibt der Kulturdezernent Hans-Georg Lohe die Grundlage für die nun umgesetzte Kultur- Kooperation.

Besitzer von Eintrittskarten des Museum Kunstpalastes in Düsseldorf, des Kunstmuseums Bonn und des Wallraf-Richartz-Museums Köln können jeweils die beiden anderen Museen bei Vorlage der Eintrittskarte ohne Eintrittsentgelt besuchen. Diese Vergünstigung gilt innerhalb von vier Wochen nach Erwerb der jeweiligen Eintrittskarte (ausgenommen sind Jahreskarten).


Kunstmuseum Bonn


Foto: Friedhelm Schulz

Mit einer der international wichtigsten Sammlungen zur deutschen Kunst nach 1945 verfügt das Kunstmuseum Bonn über ein bundesweit einmaliges Sammlungsprofil. Dazu befindet sich die wohl größte Sammlung zu August Macke und den Rheinischen Expressionisten im Kunstmuseum sowie ein umfangreicher Bestand an Multiples von Joseph Beuys, die Grafische Sammlung, Fotografie und das Videozentrum. Rund ein Dutzend internationale Wechselausstellungen pro Jahr ergänzen die stets neu präsentierten Sammlungen.

www.kunstmuseum-bonn.de


Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud


Foto: Wallraf-Richartz-Museum

Das Museum beherbergt eine der wichtigsten Sammlungen mittelalterlicher Kunst weltweit mit Stefan Lochners „Muttergottes in der Rosenlaube“ als Höhepunkt. Weitere Highlights sind die Malerei des Barock von Rubens, Rembrandt, Murillo bis Boucher, die deutsche Romantik sowie der französische Realismus und Impressionismus. Mit der Fondation Corboud besitzt das Wallraf-Richartz-Museum die umfangreichste Sammlung neo-impressionistischer Kunst in Deutschland. Werke von Van Gogh, Cézanne, Gauguin, Bonnard, Ensor und Munch leiten die Moderne ein.

http://www.wallraf.museum


Museum Kunstpalast


© Museum Kunstpalast

Die Sammlung Museum Kunstpalast zeigt mit einer Auswahl von 450 Kunstwerken vom Mittelalter bis zur Gegenwart die Vielfalt ihrer Bestände. Besondere Highlights sind die Rubens-Galerie, der ZERO-Lichtraum sowie die weltweit größte Sammlung der Düsseldorfer Malerschule. Weitere Glanzpunkte bilden das Glasmuseum Hentrich und die international renommierte Graphische Sammlung, die mit mehr als 80.000 Blättern mit dem Musée du Louvre in Paris vergleichbar ist.

www.smkp.de


Stadtmuseen


Auch die Stadtmuseen der drei Städte kooperieren in der Weise, dass Besucher und Besucherinnen, die innerhalb von vier Wochen nach Erlös einer Eintrittskarte die anderen Stadtmuseen besuchen, keinen Eintritt entrichten müssen.

Eine Initiative der Städte Bonn, Düsseldorf, Köln


nach oben