Die Düsseldorfer Nacht der Museen 2017

08. März 2017

Düsseldorfer Nacht der Museen 2017

Das beliebte Kunst-Event geht bereits in die 17. Runde und bietet in der Nacht von Samstag auf Sonntag für jeden Kunstgeschmack mehrere Highlights. Die Ausstellungshäuser öffnen dabei nicht nur zu ungewöhnlicher Zeit ihre Pforten, sie bieten neben tollen Ausstellungen auch ebenso tolle Programme an. Etwa 100 Tage vor dem Grand Départ der Tour de France, der dieses Jahr in der Landeshauptstadt stattfindet, ist dies auch das Rahmenthema der diesjährigen Nacht der Museen. Wir stellen euch hier die Veranstaltungen einiger Museen vor:

Im Hetjens laufen die Ausstellungen „Russische Brautschätze“, „Yvonne Roeb: Bestiarium“ und „Matthias Wollgast: The Age of Neptune“. Zusätzlich werden von Start bis Mitternacht im Workshop „Petit Moulin“ Windräder gestaltet. Um 20 Uhr erfahren die Besucher, wie es war „Als der Ton das Laufen lernte“ und um 22 Uhr alles über das „Königlich Französisches Porzellan“. Von 19-24 Uhr könnt ihr Frank Schillo beobachten bei: “100 Tage – 100 Becher. Durchgedrehte Nacht auf der Töpferscheibe”, während um 21 und 22:30 Uhr Herr Jeminé mit “Alle Teller fliegen hoch” sein Comedy-Jonglage-Entertainment Programm präsentiert.
Im Hetjens wird allerdings auch für musikalische Unterhaltung und kulinarische Leckerbissen gesorgt. So treten um 19:30 und 21:30 Uhr Don & Ray Rockin’ in Rhythm (Rhythm ’n’ Blues/Jazz/Pop) auf und um 23 Uhr Fool’s Gold (Rock). Wer lieber dem gesprochenen Wort lauscht, hat um 20:30 Uhr die Gelegenheit dazu. Dann findet die Lesung „Marie Antoinettes Reise nach Versailles“ statt. Nebenher könnt ihr Bagels und Törtchen von Birdie & co und/oder Bonbons von Snoepjes naschen!

Das K20 stellt mit der Sonderausstellung „Otto Dix – Der böse Blick“ die Düsseldorfer Jahre des Malers und Bürgerschrecks in den Fokus.
Von 19:30 – 1 Uhr findet jede halbe Stunde eine Kurz¬führung durch die Sammlung statt. Treffpunkt ist im Foyer. Von 19-2 Uhr wird „Hochschule Düsseldorf – Videoproduktionen von Design-Studenten“ am Paul-Klee-Platz gezeigt.

Im K21 – Ständehaus gibt es neben der immer wieder beeindruckenden Architektur auch mehrere Ausstellungen zu sehen. Zum einen wird eine Retrospektive des belgischen Künstlers Marcel Broodthaers präsentiert, die sein vielfältiges Werk zeigt. Zudem gibt es mannigfaltige Künstlerräume, die von den Künstlern selbst zu ihrem Thema gestaltet wurden. Viele Besucher werden sich auch über die Neueröffnung von Tomás Saracenos „in Orbit“ freuen. Der Publikumsliebling wird nach einer mehrmonatigen Renovierungspause nun wieder für die Museumsbesucher bestaun- und begehbar.
Von 19:30-1 Uhr finden Gespräche mit Experten vor ausgesuchten Werken statt. Zudem gibt es von 19:30-24 Uhr zu jeder halben Stunde Kurzführungen durch die Künstler/innen-räume. Der Treffpunkt hierzu ist die Piazza.

Die bald eröffnende Ausstellung „Tremors“ des Düsseldorfer Künstlers Malte Bruns ist an die besonderen Räumlichkeiten des KIT – Kunst im Tunnel angepasst. Die filmischen Elemente, Fotografie, Skulptur und Architektur verbinden sich zu einem installativen Ganzen.
Von 19-24 Uhr bekommen die Besucher bei KIT/meet+talk ein Intro in die Ausstellung. Den Sound zur Untermalung der Ausstellung liefern von 21-24 Uhr RoMi (Rhythm and Blues/Soul/Funk/Jazz).

In der Kunsthalle findet momentan keine Ausstellung statt, ein Besuch während der Nacht der Museen lohnt sich aber dennoch, denn es gilt das Motto: „Kino, Cocktails & Konzert“. Während der Film „50 Jahre Kunsthalle Düsseldorf“ von 19-24 Uhr im Seitenlichtsaal im Loop gezeigt wird, können die Besucher eine kleine Pause an der dortigen Cocktailbar einlegen. Um Mitternacht findet das Konzert von Conrad Schnitzler & Pyrolator – “CON-Struct” (Elektronikmusik) statt und heizt den Besuchern zu später Stunde noch einmal musikalisch ein.

Im gleichen Gebäude können sich die Besucher direkt noch mehr anschauen. Der Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen zeigt in der oberen Etage die Ausstellung „Outside Before Beyond“ der neuseeländischen Künstlerin Alicia Frankovich.
Zu der Ausstellung finden jeweils um 20 und 22 Uhr Kurzführungen statt. Treffpunkt ist im Foyer des 2. Obergeschosses. Zusätzlich findet dort um 21 Uhr eine Performance von Alicia Frankovich statt.

Nur ganz kurz vor der Nacht der Museen 2017 eröffnet im Museum Kunstpalast die Ausstellung „Idea et Inventio. Italienische Zeichnungen des 15. und 16. Jahrhunderts“. Gleichzeitig läuft die Ausstellung von Ulrike Schulze, die 2016 den Ehrenhofpreis erhielt und auch die Installation „Le Pacifique Radio-Actif“ von Helmut Schweizer steht für die Besucher zur Besichtigung bereit.
Zu der Installation werden von 20-24 Uhr zu jeder Viertelstunde Künstlerführungen angeboten. Treffpunkt ist im Belvedere. Von 20:30-23 Uhr finden alle 30 Minuten Führungen in der Sammlung zu den Themen “Idea et Inventio”, “Panama”, “Stillleben”, “Glas”, “Jan Wellem”, “Zero”, “Düsseldorfer Avantgarde Beuys/Paik”, “Düsseldorfer Malerschule” und “Expressionismus” statt.
Neben der Performance „Tour De Vinyl“ (elektronische Sounds & Video) um 23 Uhr wird auch ein musikalisches Programm geboten. Um 19:15, 20:30 und 21:45 Uhr präsentieren Noémi Schröder et Les Ricochets französische Chansons auf der Bühne, von 20-24 Uhr spielen Jerry Li, Stefan Rey, Elignia (Klassik/Jazz).

Im benachbarten NRW-Forum sind die beiden beliebten Ausstellungen „Lindbergh/Winogrand: Women On Street“ und „Thomas Mailaender: The Fun Archive“ zu sehen. Pünktlich zur Nacht der Museen öffnet außerdem die neue Ausstellung „In Transit – Digitale Medienkunst aus Malta“ ihre Pforten.
Auch das Programm ist abwechslungsreich: zu jeder der drei Ausstellungen gibt es je zwei Führungen: um 20 und 22 Uhr zu „Women on Street“, um 21 und 23 Uhr zu „The Fun Archive“ und um 20:30 und 22:30 Uhr zu „In Transit“. Zur Aktion „Free Bikes“ für ein fahrradfreundliches Düsseldorf findet zudem um 22 Uhr die Free-Bikes-Aftershow-Party (Best of Bike-Musik) statt. Außerdem gibt es in demselben Rahmen ab 19 Uhr den Kick-Off des kostenlosen Bike-Sharing-Systems “Free Bikes” mit Sound-, Licht- und Nebelinstallation.

Auch abseits der (erweiterten) Altstadt gibt es tolle Ausstellungen und Veranstaltungen. So läuft im Kai10/Arthena Foundation im Düsseldorfer Medienhafen derzeit die Ausstellung „Matamorphosis“.
Zu dieser finden um jeweils 19, 20, 23 und 24 Uhr Kurzführungen statt. Ergänzend performt und singt Anna-Lena Meisenberg um 20:30 und 22 Uhr unter ihrem Pseudonym Nikki Sharp vor der eigenen Videoprojektion: “Lover in Improvement” (Musik/Video). Wer sich lieber einen Kurzvortrag anhören möchte, hat um 21 Uhr bei Habima Fuchs – “Mischwesen” die Gelegenheit dazu. Und auch im Kai10 könnt ihr euch in der Bar im Foyer die Kehle anfeuchten.

Ein anderer Ort außerhalb der Altstadt, an dem den Besuchern fabelhafte Kunst geboten wird, ist die Sammlung Philara. Neben der Dauerausstellung „On Display“, präsentiert die Sammlung derzeit auch die Werke von Sabine Dusend und Alex Grein in „Stille Kammer“.
Von 21-1 Uhr findet stündlich eine Führung durch „On Display“ statt. Treffpunkt ist der Eingangsbereich vor den Schließfächern. Um 21 Uhr heizt Oliver van Lin (House, bekannt von Strandpiraten & Kaninchendisko) den Besuchern der Sammlung musikalisch ein, während sie hier neben Kunst auch kleine Leckereien in fester und flüssiger Form in der Bar “Glas Lennarz” genießen können.

Eintrittskarten gibt es für 14 € (VVK und Abendkasse) und sind in allen teilnehmenden Museen, VVK-Stellen und bundesweit bei AD ticket erhältlich. Neben dieser Karte gilt ausschließlich die Art:card als Eintrittsberechtigung zu den Ausstellungen und Events der teilnehmenden Ausstellungsorte.
Auch dieses Jahr gibt es Shuttle-Busse, die mit dem Ticket zur Nacht der Museen 2017 von 19-2 Uhr kostenlos genutzt werden können. Die Schließzeiten können je nach Ausstellungsort variieren.

Es gibt vieles zu sehen, hören, schmecken und erleben bei dem umfangreichen Angebot, das am 25.März geboten wird.

>>>Das komplette Programm findet ihr hier >>>

Viel Spaß!


nach oben