99 SECONDS OF: Art et Liberté – Surrealismus in Ägypten

01. August 2017

Art et Liberté – Umbruch, Krieg und Surrealismus
in Ägypten (1938 – 1948)
15.07. – 15.10.2017
K20 Grabbeplatz
“Art et Liberté – Umbruch, Krieg und Surrealismus in Ägypten (1938–1948)” ist die erste umfassende Museumsausstellung zu der in Kairo aktiven Gruppe “Art et Liberté” (Kunst und Freiheit). Die Ausstellung dokumentiert die Geschichte der heute fast vergessenen ägyptischen Künstlergruppe, die sich am Vorabend des Zweiten Weltkrieges 1938 in Kairo gegründet hat. In Berlin, Rom und Moskau waren zu dieser Zeit die Diktatoren auf dem Zenit ihrer Macht, Spanien stand kurz vor der faschistischen Machtübernahme. International schlossen sich in vielen Ländern Dichter und Maler, Filmemacher oder Fotografen zusammen, für die der Surrealismus zum Ausdruck des kulturellen Widerstands gegen Faschismus, Kolonialismus und Nationalismus wurde. Mit mehr als 200 Leihgaben aus rund 50 Sammlungen in zwölf Ländern, darunter Gemälde und Grafiken, Fotografien, Filme, Bücher und Dokumente, ist diese Ausstellung an ihrer dritten Station nach Paris und Madrid im K20 zu sehen.

IKS – Institut für Kunstdokumentation
Video: Ralph Goertz
© IKS-Medienarchiv 2017
© VG Bild-Kunst, Bonn 2017
www.iks-medienarchiv.de
www.kunstsammlung.de


Adresse & Kontakt

K20 Grabbeplatz
Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen
Grabbeplatz 5
40213 Düsseldorf
Tel: +49 211 8381204
www.kunstsammlung.de
service@kunstsammlung.de

Information und Buchungen

Tel: +49 211 8381204
Fax: +49 211 8381209

nach oben